Informationen zum Coronavirus

Seit dem 24. November 2021 gilt die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Alle wichtigen Informationen im Überblick.

Aufgrund steigender Inzidenzen wurde die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit Wirkung ab dem 24. November 2021 erlassen. Sie finden die geänderten Regelungen und Rechtsgrundlagen auf den Seiten der Bayerischen Staatsregierung und des Bayerischen Gesundheitsministeriums.

 

Die Krankenhaus-Ampel im Landkreis München steht auf Rot.

Die aktuellen Regelungen, Inzidenzwerte und die aufgeschlüsselten Fallzahlen im Landkreis lesen Sie auch auf der Website des Landkreises München.

 

Die neuesten Regelungen im Überblick (Stand 24.11.2021):

In ganz Bayern:

  • Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte/Nichtgenesene: Maximal insgesamt fünf Personen aus maximal zwei Haushalten dürfen sich treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren zählen nicht mit.

  • Die 2G-Regelung gilt auch für: Körpernahe Dienstleistungen (inklusive Friseure), Hochschulen, außerschulische Bildung (Musikschulen, Fahrschulen, Volkshochschulen etc.), die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung, Bibliotheken und Archive.

    Ausnahmen unter anderem: Groß- und Einzelhandel, medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen, Prüfungen (3G plus), ungeimpfte 12- bis 17-Jährige, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden bis Ende Dezember. Dieser letztmalige Übergangszeitraum sollte dringend für eine Impfung genutzt werden.

  • 2G plus: Freizeiteinrichtungen (u. a. Fitnessstudios) und Messen, Kultur- und Sportveranstaltungen

  • Gastronomie: 2G mit Sperrstunde zwischen 22 und 5 Uhr

  • Schließung von Diskos, Clubs, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie Bars

  • Absage von Jahres- und Weihnachtsmärkten sowie Volksfeste

  • Kundenbegrenzung im Groß- und Einzelhandel: 10 m²/Person

 

In regionalen Hotspots (7-Tage-Inzidenz über 1.000):

  • Schließung von Gastronomie und Beherbergung

  • keine Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen

  • Online-Lehre bei Hochschulen
  • Kundenbegrenzung im Groß- und Einzelhandel: 20 m²/Person

 

Schnelltestangebot im Bürgerhaus Unterföhring

Die Gemeinde Unterföhring bietet seit April 2021 ihren Bürgerinnen und Bürgern in Zusammenarbeit mit dem MKT im kleinen Saal des Bürgerhauses die Möglichkeit sich testen zu lassen. Seit dem 13. November sind die Antigen-Schnelltests wieder für alle Bürgerinnen und Bürger kostenfrei.

WICHTIGER HINWEIS: Essen und trinken Sie nicht direkt - mindestens 30 Minuten - vor der Testung, damit das Testergebnis nicht verfälscht wird!

Die Testzeiten im Bürgerhaus sind:

Montag:     8 bis 10 Uhr
Mittwoch: 14 bis 16 Uhr
Freitag:     15 bis 17 Uhr
Sonntag:    9 bis 11 Uhr

Die Testpersonen können ohne Terminvereinbarung vorbeikommen, lassen den Test vornehmen und erhalten nach einer Wartezeit von 15 Minuten das Testergebnis auf einem Formular bestätigt. Bei Abholung des Testergebnisses ist der Personalausweis vorzulegen!

Bei Fragen bitte unter Telefon 089 950 81-125 anrufen. Die Unterföhringer Corona-Hotline gibt gerne Auskunft.

 

Kommen Sie auf keinen Fall zum Testen, wenn Sie COVID-19 Symptome haben! Wenden Sie sich bitte an an ihren Hausarzt.

PCR-Tests sind im Bürgerhaus Unterföhring nicht möglich. Kostenpflichtige Testungen können bei privaten Anbietern sowie Arztpraxen und Apotheken vorgenommen werden. Eine Übersicht privater Teststationen im Landkreis finden Sie auf den Seiten des Landkreises München.

Weitere Informationen zu den Testmöglichkeiten im Landkreis finden Sie ebenfalls auf den Seiten des Landkreises München www.landkreis-muenchen.de

Corona-Impfung

Wenn Sie keinen Hausarzt haben, wenden Sie sich bitte an das Impfzentrum Bayern oder Sie informieren sich über die mobilen Impfaktionen des Landkreises München.

Anmeldung zum Impftermin: Bayerisches Impfzentrum

Impfaktionen des Landkreises München finden Sie hier: Impfaktionen Landkreis München

Außerdem auf der Facebook-Seite des Landkreises unter www.facebook.com/muenchen.landkreis oder auf dem neu eingerichteten Instagram-Kanal des Impfmanagement-Teams des Landratsamts unter www.instagram.com/impfen.landkreismuenchen/ (@impfen.landkreismuenchen).

Informationen für Corona-Betroffene

Für Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sowie für Kontaktpersonen hat das Landratsamt wichtige Hinweise und Verhaltensregeln zusammengestellt.

Bitte begeben Sie sich bei einem positiven Testergebnis auf das Coronavirus sofort selbstständig und konsequent in Quarantäne und informieren Sie umgehend Ihre Kontaktpersonen.

Das sind Sie, wenn Sie sich in eine Situation begeben haben, in der ein hohes Risiko einer Ansteckung bestand:

  1. Eine Begegnung mit einer nachgewiesen infizierten Person, näher als 1,50 Meter, länger als 10 Minuten und es haben NICHT BEIDE durchgehend und korrekt eine OP- oder FFP2-Maske getragen.
  2. Ein Gespräch mit einer nachgewiesen infizierten Person, näher als 1,50 Meter, EGAL wie lang es gedauert hat, und es haben NICHT BEIDE durchgehend und korrekt eine OP- oder FFP2-Maske getragen.
  3. Gleichzeitiger Aufenthalt mit einer infizierten Person in einem Raum, in dem es wahrscheinlich eine hohe Konzentration ansteckender Aerosole gab für mehr als 10 Minuten, EGAL, welcher Abstand eingehalten wurde und EGAL, ob durchgehend und korrekt eine OP- oder FFP2-Maske getragen wurde. Zum Beispiel ein schlecht gelüfteter Raum, in dem lange gesprochen oder geschrien oder gar gesungen wurde.

Enge Kontaktpersonen müssen 14 Tage häusliche Isolation einhalten seit dem letzten Kontakt mit der infizierten Person.

Bitte helfen Sie uns, Schaden von Ihren Mitmenschen abzuwenden - und verhalten Sie sich verantwortungsvoll!

Informationen für Infizierte und Kontaktpersonen

Informationen für Gewerbebetriebe

Die Bayerische Staatsregierung hat für Betriebe und Freiberufler, die durch die aktuellen Entwicklungen in eine existenzbedrohliche Lage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, ein Soforthilfeprogramm aufgelegt. Informationen zu Antragsberechtigten, Höhe der Soforthilfe, Antragsformular, Verfahren und zuständige Bewilligungs- und Vollzugsbehörden finden Sie hier

Soforthilfeprogramm der Bayerischen Staatsregierung