Vogelgrippe bei Schwan in Ismaning festgestellt

 

Bei einem Schwan aus dem Gemeindegebiet Ismaning ist die Geflügelpest (HPAI) nachgewiesen worden. Zum Schutz von Haus- und Nutzgeflügel weist das Landratsamt München deshalb alle Geflügelhalter darauf hin, sich strikt an die bereits am 7. Dezember 2021 für den gesamten Landkreis München angeordneten erhöhten Biosicherheitsmaßnahmen zu halten. Bei Nichteinhaltung droht ein Bußgeld.

Die Maßnahmen sind auf der Website des Landratsamtes unter „Verordnungen und Allgemeinverfügungen“ einzusehen.

Werden weitere HPAI-positive Vögel gefunden, muss zum Schutz des Haus- und Nutzgeflügels eine Stallpflicht erwogen werden. Daher bittet das Landratsamt München alle Geflügelhalter, sich bereits jetzt auf eine tierschutzgerechte Unterbringung ihres Geflügels bei einer Aufstallung vorzubereiten.

 

Foto: Unspash.com/siim-lukka

 

Zurück