Sportlerehrung 2024

Im Bürgerhaus kamen am 1. März über 400 geladene Gäste zusammen

 

Gerade einmal höchstens zehn Jahre alt und schon richtig gut: Die Leistungsturner des TSV Unterföhring ernteten für ihre Showeinlage bei der Sportlerehrung im Bürgerhaus stürmischen Applaus.
Gerade einmal höchstens zehn Jahre alt und schon richtig gut: Die Leistungsturner des TSV Unterföhring ernteten für ihre Showeinlage bei der Sportlerehrung im Bürgerhaus stürmischen Applaus. Foto: Gemeinde Ufg/foe


Die Sportlerehrung 2024 war für Unterföhring eine Rekordveranstaltung. Nie zuvor hatten dermaßen viele Athletinnen und Athleten die Kriterien der Gemeinde für eine Auszeichnung erfüllt wie im Sportjahr 2023. Und so waren 300 Aktive für den 1. März ins Bürgerhaus geladen worden, mehr als 190 davon erschienen, teilweise mit Trainern, Familie und Freunden, so dass Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer deutlich über 400 Gäste im proppevollen großen Saal begrüßen durfte.

„Wir feiern heute Abend 18 Bayerische Meistertitel, fünf Stockerlplätze bei Deutschen Meisterschaften, vier Deutsche Meister, einmal EM-Bronze, eine Europameisterin und zwei Podestplätze bei Weltmeisterschaften durch Unterföhringer Sportler“, zählte der Bürgermeister auf. „Dazu kommen zum Beispiel noch die ganz starken Bundesligateams der Turner und vom Rugby sowie eine Menge Spitzenplätze auf oberbayerischer und lokaler Ebene – das kann sich wirklich sehen lassen!“ Geehrt wurden an diesem kurzweiligen und vom bekannten TV-Moderator Barry Werkmeister moderierten Abend Vertreterinnen und Vertreter der Sportarten Ringen, Fußball, Rugby, Turnen, Shorttrack, Ultimate Frisbee und Segeln. Mit fünf beeindruckenden Showeinlagen, die sie zum Teil bereits im Dezember beim Nikolausturnen aufgeführt hatten, trugen Turnerinnen und Turner sowie Fitnessgruppen des TSV Unterföhring wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Ausdrücklich bedankte sich der Bürgermeister bei den Trainerinnen und Trainern der Vereine für ihren Einsatz. Sie vermittelten dem in den Unterföhringer Sportvereinen zahlreichen Nachwuchs nicht nur die sportlichen Fertigkeiten, sondern schulten auch seine Disziplin und sein Sozialverhalten. Auch den Eltern, Großeltern und weiteren Unterstützern der Nachwuchsathletinnen und -athleten zollte Andreas Kemmelmeyer seinen Respekt. Ohne ihre Bereitschaft, Zeit und Nerven für die sportbegeisterten Kinder zu opfern und auch Trost zu spenden, wenn ein Wettkampf mal nicht wie erhofft verlaufen ist, wäre eine solche Erfolgsbilanz wie die Unterföhringer im Jahr 2023 nicht vorstellbar.


Foto: Gemeinde Ufg/foe


Nach Vergabe der Holztrophäen, der Urkunden, der eigens produzierten Trinkflaschen und der Kulturgutscheine an die Sportlerinnen und Sportler ging die Veranstaltung im Foyer in die Verlängerung. Bei angeregten Gesprächen genossen die Gäste dort das Fingerfood-Buffet des Bürgerhaus-Wirts Il Diamante.

 

Mehr zur Sportlerehrung sowie weitere Fotos finden Sie im Gemeindeblatt Nr. 10 /2024 auf den Seiten 9 bis 11.

 

Zurück