Gemeindebibliothek

Spendenübergabe an den Marktleiter des Unterföhringer Christkindlmarktes

 

Im Kalender – nicht nur der Unterföhringer – Bücherwürmer ist der große Bibliotheksflohmarkt im Bürgerhausfoyer ein fixer Termin. Weil er wegen der Corona-Pandemie nun zwei Jahre in Folge nicht stattfinden konnte, sich aber im Keller die gespendeten und ausgesonderten Bücher stapelten, hatte sich das Bibliotheksteam eine Lösung einfallen lassen: Im August und September gab es einen kleinen Dauerflohmarkt. Im Lesecafé der Bibliothek wurden in den zwei Monaten immer wieder neue Bücher ausgelegt, die die Besucher für 50 Cent das Stück erwerben konnten. Ein tolles Angebot, das gerne angenommen wurde. „Oft mussten wir den Tisch mehrmals am Tag nachfüllen“, berichtet Stronski. Insgesamt fanden so um die 2.700 Bücher neue Eigentümer

Am 12. November nun konnten Verena Reber, Dominik Stronski und Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer den Erlös dieses etwas anderen Bibliotheksflohmarkts in Höhe von 1.325,43 Euro an Stefan Ganser weitergeben, den Marktleiter des Unterföhringer Christkindlmarktes. Als einen kleinen Trost für den gerade frisch abgesagten Christkindlmarkt. Nun sind über solche Spenden etwa 4.800 Euro auf dem Konto der karitativen Christkindlmarkt-Aktion, aufgelaufen, die Stefan Ganser dort auch nicht einfach so liegen lassen will. „Im Januar werden wir Vorstandskollegen uns zusammensetzen und überlegen, an welche Hilfsorganisationen wir etwas ausschütten, damit deren wohltätige Arbeit nicht ohne unsere Unterstützung bleibt“, sagt er. Und Bürgermeister Kemmelmeyer dankte seinem Bibliotheksteam für die vielen guten Ideen, mit denen sie ihr Angebot auch in der Corona-Zeit für die Menschen offenhalten: Vom kleinen Dauerflohmarkt eben über die Bücherabholstation in der Hütte bis hin zum Lieferdienst.

Die Unterföhringer Bücherwürmer hoffen derweil darauf, dass es im kommenden Jahr wieder einen großen Flohmarkt geben kann. Bücherspenden hierfür werden übrigens noch nicht wieder angenommen, der Keller ist immer noch viel zu voll. Wenn es soweit ist, dass Bücherspenden entgegengenommen werden können, dann wird die Bibliothek das im Gemeindeblatt melden.

Zurück