Integrationspreis für den Helferkreis Unterföhring

Das Projekt „Integration durch Sprache“ des Helferkreises Unterföhring ist am 24. Oktober von der Regierung von Oberbayern mit dem Integrationspreis 2022 in der Kategorie Bildung ausgezeichnet worden. Joachim Herrmann, der Bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, Regierungspräsident Dr. Konrad Schober und Regierungsvizepräsidentin Sabine Kahle-Sander überreichten der Helferkreis-Vorsitzenden Dagmar Hoffmann am Montag in einer Feierstunde im Münchner Maximilian Saal den mit 1000 Euro dotierten Preis.

Seit 2015 engagiert sich der Helferkreis Unterföhring für die in der Gemeinde untergebrachten Geflüchteten. „2016 wollten viele von ihnen einfach Deutsch lernen“, erinnert sich Dagmar Hoffmann. „Da haben wir in der Traglufthalle, der damaligen Flüchtlingsunterkunft in Unterföhring, spontan Sprachkurse gemacht – und 90 von den 300 Bewohnern der Halle haben sofort mitgemacht.“ Aus dem improvisierten Unterricht von damals ist inzwischen dienstagsabends ein fester Lerntreff im Spendenlager des Helferkreises entstanden. Dort engagieren sich neben vielen Rentnern inzwischen auch ältere Schüler, um den Geflüchteten die deutsche Sprache beizubringen. „In Syrien oder Eritrea haben die Menschen eine andere Schrift, also bereiten wir bei Kindern vor dem Schuleintritt die Alphabetisierung vor“, erläutert Dagmar Hoffmann. Zu den Sozialpädagogen und Lehrern der hiesigen Schulen pflegt der Helferkreis einen engen Draht, um mit den Kindern auf aktuelle Bedürfnisse und Probleme eingehen zu können. Auch mit erwachsenen Geflüchteten wird das Alphabet gelernt, wiederholt und gefestigt. Bei ihnen nimmt allerdings inzwischen die Begleitung der Berufsausbildung den größeren Raum ein. Denn das dort benötigte Fachvokabular stellt oft eine zusätzliche Schwierigkeit dar.

„Das große Engagement des Helferkreises ist eine immense Hilfe für uns als Kommune“, sagt Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer. „Durch diese äußerst wertvolle Hilfe bekommen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, hier bei uns schneller wieder festen Boden unter die Füße. Mein außerordentlicher Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, stellvertretend hierfür Frau Dagmar Hoffmann. Der Integrationspreis geht definitiv an die Richtigen, herzlichen Glückwunsch.“

 

Dagmar Hoffmann (3.v.l.) und Andrea Moosavi (2.v.l.) vom Helferkreis Unterföhring zusammen mit Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann (r.) sowie Unterföhrings Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (l.)

 

Foto: Regierung von Oberbayern

 

Zurück