Wildtiere im Landkreis München

Der Fuchs ist keine Gefahr für Unterföhring

Mit dem ständig zunehmenden Flächenverbrauch ziehen die Füchse und andere Wildtiere in die Städte um, auch in Unterföhring gibt es ein paar von ihnen. Füchse sind sogenannte Kulturfolger und Anpassungskünstler. Sie haben sich an den Menschen gewöhnt, teilen denselben Lebensraum und ernähren sich von Lebensmitteln aus offenen Mülltonnen, Komposthaufen oder vom Katzenfutter auf der Terrasse.

Für uns Menschen heißt es deshalb, dass wir keine Angst vor Krankheiten oder gar Tollwut haben müssen.
Da der Fuchs aber ein Wildtier ist, gilt die Devise: Nicht füttern, nicht anfassen und keine Panik!

Wer seine Haustiere im Garten hält, sollte die Außenbereiche und Ställe gegen den Fuchs absichern. Es gibt fuchssichere Igelfutterstationen und Haustiere sollten im Haus gefüttert werden.

Weitere Informationen zu Fuchs und Mensch finden Sie online unter www.wildtierportal.bayern.de

10.11.2021/Foto: Gemeinde Ufg/pixabay

Zurück