Corona - Absage der gemeindlichen Veranstaltungen

Bitte seien Sie vorsichtig und achtsam

 

Sehr geehrte, liebe Unterföhringerinnen und Unterföhringer,

die Bayerische Krankenhaus-Ampel hat am Montag die Stufe Rot erreicht. Damit liegen inzwischen über 650 Menschen auf Intensivstationen in Bayerischen Krankenhäusern. Die Inzidenz lag am Dienstagfrüh in Bayern bei 348 – in den sieben Tagen zuvor hatten sich also im Durchschnitt in Bayern täglich 348 von 100.000 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Das sind so viele wie noch nie in den zurückliegenden fast 20 Monaten der Pandemie!


Die Zahlen steigen in ganz Deutschland in einem dramatischen Tempo weiter, weshalb wir – einmal mehr – diese Entwicklung nur in einem gemeinsamen großen Kraftaufwand bewältigen können.

Jeder und Jede von uns kann und muss auch ganz persönlich dazu beitragen, dass unsere Ärztinnen, Ärzte und das P–egepersonal in den Kliniken nicht endgültig an die Grenze ihrer Möglichkeiten geraten. Egal ob wir geimpft oder ungeimpft sind müssen wir unser Verhalten der gefährlichen Lage anpassen, denn wir alle können nach wie vor das hoch ansteckende Virus weitergeben oder daran erkranken.

Ich bitte Sie also dringend:

  • Denken Sie an die Hygieneregeln: Hände häužg waschen; niesen und husten Sie in die Armbeuge!
  • Tragen Sie freiwillig überall dort eine FFP2-Maske, wo sich viele Menschen aufhalten. Auch im Freien. Selbst wenn es nicht vorgeschrieben ist.
  • Lüften Sie regelmäßig und gut. Das Virus hält sich lange in der Raumluft.
  • Bitte reduzieren Sie Ihre Kontakte und damit die Gefahr, das Virus weiterzureichen oder sich anzustecken. Bleiben Sie in einem bestimmten Personenkreis.
  • Auch wenn es wichtig und schön ist, gemeinsam zu feiern und zusammen zu kommen: Verzichten Sie in der nächsten Zeit auf derartige Zusammenkünfte, wenn sie nicht unbedingt notwendig sind.


Auch wenn es für uns sehr schmerzlich und enttäuschend ist, haben die Gemeindeverwaltung und ich nun gemeinsam entschieden, unsere gesamten bis Weihnachten vorgesehenen gemeindlichen Veranstaltungen abzusagen. Das Weihnachtsessen samt Ehrungen für unsere Vereinsvorstände, die Weihnachtsfeiern für Lehrerinnen und Schulweghelfer oder den Gemeinderat, die so beliebte Seniorenweihnachtsfeier. Es ist einfach nicht die Zeit dafür.

Ebenso kann, und das ist eine ganz besonders schmerzliche Entscheidung, auch unser einzigartiger Christkindlmarkt mit seinen vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern auch zu deren Schutz nicht stattžnden. Wir haben ihn abgesagt. Genauso wie unseren Eiszauber zum Schutze unserer Kinder.

Damit wir endlich – auch im Winter – wieder zu einer Normalität zurückžnden können, darf ich Sie eindringlich bitten: Lassen Sie sich, wenn es möglich ist, impfen! Warten Sie nicht länger ab, zögern Sie nicht länger – die Lage ist mehr als ernst. Wichtige weiter Informationen žnden Sie auf den nächsten Seiten unseres Gemeindeblattes.

Bitte bleiben Sie gesund und guten Mutes

Ihr
Andreas Kemmelmeyer
Erster Bürgermeister

Zurück