Klimaschutz – Jeder kann seinen Beitrag leisten

Klimaschutz bezeichnet alle Maßnahmen, die der durch den Menschen verursachten Erderwärmung entgegenwirken und ihre möglichen Folgen abmildern oder verhindern sollen.

 

Das müssen nicht nur groß angelegte Mahnahmen sein, Klimaschutz beginnt im Alltag jedes Einzelnen. Jeder kann seinen Beitrag leisten, etwa indem er öffentliche Verkehrsmittel nutzt, Fahrgemeinschaften bildet oder energiesparende Haushaltsgeräte anschafft.

Klimaschutz in Unterföhring

Die Gemeinde Unterföhring hat sich schon sehr früh den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben. Im Jahr 2013 war Unterföhring eine von fünf Kommunen im Landkreis München, die sich an der Erstellung des Integriertes Klimaschutzkonzepts für den Landkreis München beteiligten.

29++ Klima. Energie. Initiative.

Im Jahr 2016 wurde das Klimaschutzkonzept des Landkreises München neu ausgerichtet, es entstand die „29++ Klima. Energie. Initiative.“ In ihr bündeln und koordinieren der Landkreis und seine Kommunen seit Ende 2016 ihre Bemühungen zur Ausgestaltung einer klimafreundlichen Zukunft. Zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts wurde von der Gemeinde Unterföhring eine Klimaschutzmanagerin eingestellt.

Konsequent hat Unterföhring seine im Klimaschutzkonzept festgelegten Anstrengungen zum Klimaschutz vorangetrieben. Die 100-prozentige Gemeindetochter GEOVOL versorgt inzwischen fast die ganze Gemeinde mit Tiefenwärme, kein gemeindliches Bauprojekt kommt ohne Photovoltaik aus, die Kläranlage verfügt über eine umfangreiche Stromgewinnung aus Gas und eine solare Trocknung.

Integriertes Klimaschutzkonzept der Gemeinde Unterföhring von 2013 (pdf)


Verleih von Strommessgeräten

Oft verbrauchen elektrische Geräte Unmengen an Strom, obwohl sie gar nicht benutzt werden. Mit Strommessgeräten können Sie bei sich zu Hause den Stromverbrauch Ihrer elektrischen Geräte erkennen, Stromfresser sofort entdecken und Energieeinsparpotentiale finden.

Im Rathaus können Sie sich Strommessgeräte gegen eine Kaution von 20 Euro ausleihen; bei Rückgabe wird das Geld erstattet.


Solarpotenzialkataster des Landkreises München

Tetraeder.Solar
Foto: Tetraeder.Solar

Das Solarpotenzialkataster gibt detailliert Aufschluss darüber, ob und in welcher Weise sich ein Dach für die Nutzung von Sonnenenergie eignet. Die Analyse ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Für eine erste Einschätzung genügen die Auswahl des Standorts der zu prüfenden Immobilie sowie die Eingabe der Adresse. Auf den ersten Blick können Nutzer dann mithilfe eines Ampelsystems erkennen, ob sich die betreffende Immobilie für solare Nutzung eignet. Eine grüne Markierung zeigt, dass das Dach gutes Solarpotenzial aufweist; erscheint das Dach in Rot, ist eine Ausstattung mit Solaranlagen wirtschaftlich nicht sinnvoll. Dazwischen gibt es mehrere Abstufungen. So kann ein Dach beispielsweise zwar nicht optimal geeignet für Solarthermie, sprich die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme, sein, aber dennoch geeignet für Photovoltaik, also die Nutzung von Sonnenlicht für elektrische Energie.


Energieberatung der Energieagentur Ebersberg-München

Die Energieagentur Ebersberg-München steht den Kommunen, Unternehmen und den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis München als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Sie berät bei Fragen der energetischen Sanierung, der Errichtung einer Solaranlage (auch in Fragen zum Solarpotenzialkataster) und dem Austausch des Heizkessels oder zur E-Mobilität.

Energieagentur Unterföhring
Münchner Straße 72
85774 Unterföhring

Öffnungszeiten:
Di. und Do. 9.00 - 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr
Telefon 089 277 808 900