Unterföhringer Museen

Orte, an denen die Geschichte lebendig wird

 

 

Heimatmuseum Feringer Sach

Das Heimatmuseum Feringer Sach wirft einen Blick in die Unterföhringer Vergangenheit. Versammelt ist in diesem Museum zum Anfassen alles aus der Vergangenheit und Gegenwart unserer Gemeinde, das in der Zukunft einmal interessant und damit erhaltenswert sein könnte: Bilder, Möbel, Werkstatteinrichtungen, bäuerliches Gerät, Spielzeug, Haushaltsgegenstände, Kleider und viele andere „oide“ Sachen.

Gezeigt werden diese ortshistorischen Kostbarkeiten in einer Präsenz- sowie in thematisch wechselnden Ausstellungen im Haus an der Bahnhofstraße. Das Museum verfügt außerdem über ein ab und zu geöffnetes Depot an der Gaußstraße und eine historische, original erhaltene Schlosserei an der Münchner Straße.


Feuerhaus

Das Unterföhringer Feuerwehrmuseum wurde 2009 im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus an der Münchner Straße eröffnet. Hier hat alles Platz gefunden, was sich im Laufe der über 145 Jahre langen Geschichte der Wehr angesammelt hat.

Im Erdgeschoss des Hauses findet sich das schwere Gerät, insbesondere ein MAN-Tanklöschfahrzeug von 1973, das mit seinem stets gefüllten 2.400-Liter-Tank noch heute eingesetzt werden kann. Unter dem Dach des Feuerhauses zeigen zeitlich geordnete Vitrinen die Ausrüstungsgegenstände von Helmen über Feuermelder und Funkgeräte bis hin zu einem Verbandskasten aus dem Ersten Weltkrieg.

Führungen werden nach Absprache angeboten. Kontakt über die Gemeinde, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Feuerwehrmuseum Unterföhring
Münchner Straße 88


Der Schreiberhof

Ein Privatmuseum mit ganz besonderem Charme ist im alten, holzverzapften Dachstuhl des um 1880 errichteten Schreiberhofs eingerichtet worden. Die Sammlung alter Haushaltsgegenstände und landwirtschaftlicher Gerätschaften entstand Ende der 90er Jahre, als der Eigentümer den Hof originalgetreu sanieren ließ. Und gerade das macht die Besonderheit dieser in sich runden Sammlung aus: Hier ist ein landwirtschaftlicher Haushalt versammelt, Kleidungsstücke, Gerätschaften aus der Küche, Bilder, Urkunden, Schulhefte, Christbaumkugeln, Schränke, eine Butterzentrifuge, ein Waschkessel, Zinkwannen, eine Hobelbank, ein hölzerner Pflug, Pferdegeschirre, ein metallenes Kinderbettchen, auch die einstige Räucherkammer im Dachboden ist erhalten.

Führungen werden nach Absprache angeboten. Kontakt über die Gemeinde Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Privatmuseum Schreiberhof
Alte Münchner Straße 61