Ein attraktiver Wirtschaftsstandort

Unterföhring und seine Gewerbegebiete

Unterföhring liegt am Ostufer der Isar an der nördlichen Münchner Stadtgrenze in einem Raum mit höchster Wirtschaftskraft, einer großen Arbeitsplatzdichte und starker Kaufkraft. Exzellent erschlossen ist es durch die S-Bahn-Linie zum Flughafen München, diverse Buslinien und eine gute Anbindung an die Autobahnen A9 und A99. In diesem Umfeld hat sich Unterföhring insbesondere zu einem der wichtigsten Medienstandorte Deutschlands, aber auch zu einem großen Versicherungsstandort entwickelt.

Gewerbegebiet östlich der Bahn

Das etwa 57 Hektar große Gewerbegebiet östlich der S-Bahn ist ein hochattraktiver Standort. Das gilt für die technische Ausstattung des Gebiets mit Glasfasernetz genauso wie für die verkehrliche Anbindung. Neben der S-Bahn fahren vier Buslinien das Gewerbegebiet östlich der Bahn an. Für im Kfz anreisende Mitarbeitende existiert ausreichend Parkraum. Der Radverkehr ist im Fokus, derzeit wird unter anderem die Möglichkeit einer Radwegeverbindung über den Isarkanal in den Englischen Garten untersucht.

Angesiedelt sind hier besonders Betriebe aus den Bereichen Medien und Versicherung. Neben Standorten des Bayerischen Rundfunks und des ZDF (Landesstudio Bayern) haben hier große Medienfirmen wie die ProSiebenSat.1 Media AG, der Pay-TVSender Sky Deutschland und der Satellitenbetreiber ASTRA Deutschland GmbH ihren Sitz. Die Allianz SE sowie weitere Gesellschaften des Allianz-Konzerns und das Allianz Großrechenzentrum siedeln auf dem Allianz Campus, der ein gutes Drittel des gesamten Gewerbegebiets einnimmt und den größten Allianz-Standort weltweit darstellt. Mittlerweile arbeiten östlich der Bahn mehr als 20.000 Menschen.

Kleingewerbegebiet

In dem Kleingewerbegebiet an der Beta-Straße haben mittelständische Betriebe, Dienstleister und klassische Handwerksbetriebe eine Heimat gefunden.

Gewerbegebiet an der Feringastraße

An der Feringastraße hat sich über die Jahre ein attraktiver Standort, insbesondere für den Handel, etabliert. Die Kundschaft kommt zu einem sehr großen Teil aus dem nahen Norden und Osten Münchens.